Schülerpaten

Die Situation auf dem Ausbildungsstellenmarkt ist besonders für Hauptschülerinnen und Hauptschüler ernst. Schüler der 8. und 9. Klasse sollen deshalb mit Unterstützung durch erfahrene Paten fit gemacht werden. Ziel ist “Hilfe zur Selbsthilfe”.

Dabei geht es nicht so sehr um die Beantwortung fachlicher Fragen, wie sie bereits in Bewerbungsseminaren und von den Berufsberatern vorgenommen werden, sondern um konkrete individuelle Begleitung. Jugendliche haben oft Schwierigkeiten, die in Bewerbungsseminaren erworbenen Kenntnisse direkt auf ihre Praktikums- bzw. Ausbildungsplatzsuche umzusetzen. Die Paten sind Ansprechpartner und Vertrauensperson für die Jugendlichen. Sie begleiten sie bis zum Ende der 9. Jahrgangsstufe (bzw. während der beruflichen Orientierung und der Arbeitsplatzfindung). An dem Projekt nehmen die Altstadtschule Bayreuth und die Christian-Sammet-Volksschule in Pegnitz teil.

Das Projekt wurde Anfang 2007 vom Freiwilligen Zentrum Bayreuth initiiert und in Zusammenarbeit mit der Altstadtschule Bayreuth, den Wirtschaftsjunioren Bayreuth und dem Rotaryclub Bayreuth-Eremitage weiterentwickelt. Das Projekt hat in weiteren Städten schon einige Vorgänger, teilwiese mit unterschiedlichem Umfang der Patentätigkeit. In Bayreuth handelt es sich um ein Pilotprojekt, das in Zusammenarbeit Freiwilligenzentrum, Schüler, Schule, Paten und weiteren Dritten gestaltet wird.

Der Rotaract Club Bayreuth beteiligt sich seit Ende 2007 an diesem Projekt. Vorausgegangen waren ausführliche Gespräche mit dem Freiwilligen Zentrum Bayreuth. Seit dieser Zeit treffen sich einige Clubmitglieder (alleine oder im Team mit Mitgliedern des Rotary Clubs Bayreuth-Eremitage) regelmäßig, alle zwei bis drei Wochen, mit Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Klassen der Altstadtschule Bayreuth. Die Ausgestaltung wird von den beiden Partnern individuell bestimmt und ist abhängig von den Bedürfnissen, Erfordernissen, Vorstellungen, Zielen, etc. Die Paten können dabei auf die Unterstützung von Fachleuten zurückgreifen, z.B. auf das Freiwilligen Zentrum Bayreuth, die Schulleitung und Lehrer der Altstadtschule, Schulsozialarbeiter und die Arbeitsagentur. Einige weitere Informationen:

  • um frühzeitig anzusetzen, werden Hauptschüler in der 8. Klasse angesprochen.
  • die Jugendlichen können sich freiwillig für die Teilnahme am Projekt melden.
  • die Eltern der Jugendlichen müssen dem Projekt zustimmen.
  • die Jugendlichen verpflichten sich schriftlich zur notwendigen Mitarbeit an dem Projekt.
  • die Paten benötigen keine pädagogische Vorbildung, sie sollten aber Freude am gemeinsamen Arbeiten mit Jugendlichen haben.

Das Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Freiwilligen Zentrum, der Schulleitung, den  Lehrern, Schulsozialarbeitern und Berufsberatern.