Shelterbox

Leben retten!

Gegründet wurde ShelterBox im Jahr 2000 vom Rotarier Tom Henderson, der erfolgreich nach einer Möglichkeit suchte, Menschen in Not konkret und direkt zu unterstützen. Seitdem hilft ShelterBox immer dort, wo Menschen über akute Ersthilfe hinaus längerfristig humanitär versorgt werden müssen, bis die ursprüngliche Infrastruktur wieder hergestellt ist.

Mit den grünen Überlebenskisten ist es ShelterBox gelungen, das Notwendigste zum Überleben in einer praktischen Kiste zusammenzupacken, so dass die Opfer schnell und effektiv mit dem Allernötigsten versorgt werden können. 58 kg und die knappe Abmessung von 88x60x55 cm, machen die Überlebenskisten von ShelterBox zur idealen Transportlösung für Hilfsgüter in Krisen- und Katastrophengebiete auf der ganzen Welt: einfach zu transportieren, einfach zu verteilen.

Jede Überlebenskiste enthält mehr als 150 Einzelteile und kann damit zehn Personen für etwa sechs Monate versorgen.

Dank logistischer Erfahrung und garantierter Transportkapazitäten kann ShelterBox zeitnah auf alle aktuellen Katastrophen reagieren und innerhalb weniger Tage entsprechende Kistenkontingente an jeden Ort der Welt verschicken. Gepackt und verschickt werden die grünen Überlebenskisten in der ShelterBox-Zentrale in Helston, Großbritannien. Dort befindet sich fortwährend Material für mindestens 5000 Überlebenskisten, um im Notfall schnell und zuverlässig handeln zu können. Eine Überlebenskiste, die 10 Menschen in Not versorgen kann, kostet in der Bereitstellung 750 Euro, Transport und Logistik inklusive.

Durch zwei Sozialaktionen im Rahmen der Bundessozialaktion 2006/2007 von Rotaract Deutschland unterstützte unser Club in finanzieller Hinsicht das Projekt. Über die Bundessozialaktion hinausgehend existiert das Projekt ShelterBox weiter, u.a. mit unserer Past-Präsidentin Susanne Büttner als Mitorganisatorin.

Weitere Information unter: bayreuth-shelterbox@rotaract.de oder www.shelterbox.de